Schachgesellschaft Augsburg e.V., gegr. 1873
     

03.2021

31.03.2021 Ostergrüße + Osterquiz       

Liebe Vereinsmitglieder,

leider wird ja unser aller Geduld durch die nicht enden wollende Pandemie in sämtlichen Lebensbereichen weiterhin auf die Probe gestellt. Da ist unser gemeinsames Hobby Schach natürlich nur ein kleiner Aspekt - aber eben doch auch ein Mosaikstein, der uns zur "Normalität" fehlt. Ich hoffe, dass Ihr trotz der Einschränkungen positiv gestimmt bleibt und sich bald Licht am Ende des Tunnels zeigen wird.

In diesem Sinn wünsche ich Euch ein frohes Osterfest. Bleibt gesund!

Eure Ulla im Namen des Vorstands

P.S.: Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die sich weiterhin um unsere Online-Turniere und -Trainingseinheiten im Kinder- und Erwachsenenbereich kümmern! Die nächste Gelegenheit, Euch mit hoffentlich möglichst vielen Gästen zu messen, ist unser

1. Ostermontagsblitzturnier am 5. April - Einladung siehe weiter unten!

Und hier nun das von Klaus erstellte Osterquiz. Viel Spaß beim Spielen und Knobeln!



25.03.2021 Einladung SGA Ostermontags-Blitzturnier 2021

                                                   Herzliche Einladung
                                                               zum
                                             1. Ostermontags-Blitzturnier
                                                             der SG!
                                          (leider ohne Ostereier, da online)

Wann: Ostermontag, 5. April 2021, 19.00 Uhr (bitte bis spätestens 18.45 Uhr beim Turnier anmelden bzw. „Teilnehmen“ drücken)

Wo: Internet-Plattform „lichess“ (https://lichess.org/swiss/xf8HT9Uw)
auf Lichess + Teilnahme an Turnieren siehe Anhang Anleitung zur Anmeldung auf Lichess + Teilnahme an Turnieren

Wer: Alle, die bei einem Verein aus dem Kreisverband Augsburg gemeldet, dort Gast sind oder in Augsburg wohnen

Startgeld: keines

Preise: 50 € / 30 € / 20 € für die drei Erstplatzierten

Dauer: CH-System mit 15 Runden: Lichess reduziert bei geringer Teilnehmerzahl die Rundenzahl entsprechend bzw. automatisch

Modus: 5-Min-Blitz (ohne Inkrement)      

Wertungszahl und Setzliste: Die Wertungszahl ist relevant für die Setzliste und Paarungsermittlung von Lichess.
Nach Möglichkeit bzw. sofern noch nicht geschehen, empfiehlt es sich, bereits vor dem Turnier Blitzpartien auf Lichess zu spielen, um einen realen Wert der Wertungszahl zu erreichen.

Datenschutz: Mit Anmeldung zu diesem Turnier erklärt sich jeder Teilnehmer damit einverstanden, dass
- personenbezogene Daten, die für die Organisation / Durchführung des Turniers erforderlich sind, von unseren Verantwortlichen gespeichert werden dürfen.
- von unseren Verantwortlichen Berichte über Partien und Ergebnisse der Spieler aus diesem Turnier angefertigt und diese in Medien und im Internet, insbesondere auf unserer Homepage, ohne Anspruch auf Vergütung veröffentlicht werden dürfen.

Kontakt: Spielleiter Robert Heim, Tel. 0170-1135894 oder E-Mail robert.heim.71@gmx.de bzw. 1. Vorsitzende Ulla Münch, Tel. 0821-63363 oder E-Mail klaus.ulla@yahoo.de



11.03.2021 Faschingsquiz 2021 Lösungen

Und hier die Lösungen des Faschingsquiz 2021 von Klaus Münch.

(Heim)



07.03.2021 Dokumentation zum Online-Training am 01.03.2021

Hier die Dokumentation zum Online-Training am 01.03.2021 mit Klaus Münch.

An dieser Stelle wieder herzlichen Dank an Klaus für seine wirklich große Mühe!

(Heim)



01.03.2021: Gedenken an Alfred Drexler

Von unserem Vorstand:

Liebe Vereinsmitglieder,

heute habe ich eine traurige Nachricht: Unser Schachfreund Alfred Drexler ist leider Anfang des Jahres im Alter von 83 Jahren verstorben. Da Alfred alleinstehend war, haben wir erst verspätet und gewissermaßen "über Umwege" davon erfahren. Angesichts dessen konnten wir nicht bei seiner Beisetzung von ihm Abschied nehmen, abgesehen davon, dass die derzeitigen Umstände dies vermutlich sowieso schwierig oder unmöglich gemacht hätten. Ich möchte aber wenigstens auf diesem Weg einen kleinen Nachruf halten.

Alfred trat bereits im Jahr 1962 bei uns ein und gehörte damit zu unseren treuesten Mitgliedern. Darüber hinaus arbeitete er viele Jahrzehnte aktiv im Vorstand mit, lange Jahre davon als Kassier. In dieser Tätigkeit lernte ich ihn auch persönlich sehr schätzen, wenn ich Jahr für Jahr meine umfangreichen Abrechnungen aus der Frauen-Bundesliga machte und mich immer über sein großes und wohlwollendes Interesse am Frauenteam freute. Noch bis vor wenigen Jahren setzte er sich für unsere fünfte Mannschaft ans Brett, bis seine nachlassende Gesundheit dies nicht mehr zuließ. Auch den für ihn ziemlich weiten Weg in unser Spiellokal im Herrenbach nahm er in den letzten Jahren nur noch zu besonderen Gelegenheiten auf sich. Unsere Jahreshauptversammlungen, bei denen er auch das ein oder andere Mal noch die Kasse prüfte, waren ihm wichtig. Bei der Weihnachtsfeier 2017 dann war er unser Ehrengast: Anlässlich seines 80. Geburtstages im Oktober desselben Jahres erhielt er die goldene Ehrennadel der Schachgesellschaft Augsburg und einen Geschenkkorb als Anerkennung und Dankeschön. Unser Ehrenpräsident Dieter Labadié würdigte dabei die besonderen Verdienste des Jubilars um unseren Verein.

Die Schachgesellschaft Augsburg wird Alfred Drexler immer in ehrender und dankbarer Erinnerung behalten!

Ulla Münch im Namen des Vorstands


Von unserem Ehrenpräsidenten Dieter Labadié:      

Zum Tod von Alfred Drexler
Nun ist Alfred Drexler gestorben. Kein anderer Schachkamerad hat mein Schachleben so
lange und so eng begleitet wie er. Grund genug, einen Blick zurück zu werfen.
Schon als ich 1967 in den SK 1873 eintrat, war Alfred da. Da wir spielerisch weder mit den
„alten Meistern“ wie Franz Herzog, Friedrich Kutter oder H.E. Meyer noch mit den „jungen
Wilden“ wie Gerd Beilhardt, Uwe Lang, Franz Kienle oder Gerhard Rampp mithalten
konnten, saßen wir uns oft am Schachbrett gegenüber.
Freilich ahnten wir damals nicht, dass wir den Verein später länger als ein Vierteljahrhundert
in verantwortlicher Position leiten und nach außen hin gemeinsam vertreten sollten. Dieser
Zeitabschnitt begann, ich meine es war 1982, als Alfred den amtsmüden Kassenwart Peter
Micheler ablöste. Es folgten spannende Jahre, in denen weitreichende Beschlüsse getroffen
werden mussten, oft auch mit großen finanziellen Auswirkungen. In dem Zusammenhang
möchte ich an die Fusion mit Königsspringer Oberhausen zur Schachgesellschaft im Jahr
1986, an die Einführung der Frauenbundesligen, an die Gestaltung des Vereinsjubiläums
1998 und den Umzug in die Spitalgasse 2003 erinnern. Da war ich froh, mit Alfred einen
anpackenden, optimistischen, zuverlässigen und stets hilfsbereiten Weggefährten an meiner
Seite zu haben.
Nach 26 Jahren Einsatz als gewissenhafter Kassier übergab er im Jahr 2008 im Rahmen der
Jahreshauptversammlung sein Amt an Heinrich König. Doch auch danach lebte er seine
Verbundenheit mit dem Verein. Noch bis 2018 spielte er regelmäßig Mannschaftskämpfe.
Er versäumte keine Jahreshauptversammlung und half immer, wenn es etwas zu helfen gab,
ob als Kassenprüfer oder bei der Organisation unseres Dreikönigsturniers. Alfred war einfach
da.
Wir alle sind traurig, dass er uns verlassen hat. Wir werden ihn in guter Erinnerung behalten.

Dieter Labadié





 

0210