Schachgesellschaft Augsburg e.V., gegr. 1873
     

Aktuelles

08.01.2023 3-Königs-Blitzturnier 2023

Traditionell lud unsere SGA wieder zum 3-Königs-Blitzturnier ein. Nachdem die letzten Jahre das Turnier aufgrund von Corona online auf Lichess abgehalten wurde, konnte diesmal (endlich) wieder in Präsenz gespielt werden. Nachdem unser bis dato gewohntes Spiellokal, der Pfarrsaal Don Bosco, nicht zur Verfügung stand konnte das Turnier in unserer Trainingslocation, dem Mehrgenerationenhaus Herrenbach (MGT Herrenbach) abgehalten werden. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Stadt Augsburg in Person von Maria Fey!

Das Turnier war recht gut besucht, wir konnten insgesamt 25 SpielerInnen begrüßen. Das erfreuliche daran war, dass die Quote an jungen Spielern, d.h. Spielern unter 18 Jahren, so groß war, dass wir am Schluss sogar eruieren mussten, welcher Spieler für den ausgeschriebenen Jugendpreis gewonnen hatte.

Überlegener Sieger des Turniers und damit Blitzeinzelmeister des Kreisverbandes Augsburg wurde Sebastian Reimann (Kriegshaber) vor Ferdinand Petzelberger (vereinslos) und Benedikt Förch (Rochade Augsburg). 

Hier die Endtabelle:

                            v.l.n.r: D. Labadié (SGA-Ehrenpräsident), U. Münch (SGA 1. Vorsitzende),

                            N. Heinisch (bester Jugendspieler), S. Reimann (1. Platz), B. Förch (3. Platz), 

                            F. Petzelberger (2. Platz), R. Heim (SGA-Spielleiter)

         




(Bilder/Text: R. Heim)



23.12.2022 Einladung zu unserem traditionellen Dreikönigsblitzturnier 08.01.2023 

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

zum Start unseres Jubiläumsjahres ergeht herzliche Einladung zu unserem traditionellen

Dreikönigsblitzturnier


am Sonntag, den 08. Januar 2023

Das Turnier ist zugleich die Blitzeinzelmeisterschaft des Kreisverbandes Augsburg.

Austragungsort: MehrgenerationenTreff Herrenbach
                          Herrenbachstr. 5, 86161 Augsburg
                          (Haltestelle „Reichenberger Str.“ der Buslinien 33, 36 und 94)
Anmeldung ab 13.30 Uhr, Start um 14.00 Uhr
                          5-Min-Blitz, der erste falsche Zug verliert,
                          bis 20 Teilnehmer Rundenturnier,
                          bei höherer Teilnehmerzahl Schweizer System

Startgeld: 6,00 € (Mitglieder 3,00 €)
Preisgelder (keine doppelte Preisvergabe):
1. Platz 150 €
2. Platz 75 €
3. Platz 50 €
Bester Jugendlicher 75 €

Der bestplatzierte Teilnehmer des Kreisverbandes erhält den Titel des Blitzmeisters und einen Pokal.
Zusätzliche Sachpreise für alle Teilnehmer!

Datenschutz: Mit Anmeldung zu diesem Turnier erklärt sich jeder Teilnehmer damit einverstanden, dass
- personenbezogene Daten, die für die Organisation / Durchführung des Turniers erforderlich sind, von unseren Verantwortlichen gespeichert werden dürfen.                   - von unseren Verantwortlichen Berichte über Partien und Ergebnisse der Spieler aus diesem Turnier angefertigt und diese in Medien und im Internet, insbesondere auf unserer Homepage, ohne Anspruch auf Vergütung veröffentlicht werden dürfen.

Kontakt: Spielleiter Robert Heim, Tel. 0170-1135894 oder E-Mail robert.heim.71@gmx.de  bzw. 1. Vorsitzende Ulla Münch, Tel. 0821-63363 oder E-Mail klaus.ulla@yahoo.de



12.11./13.11.2022 2. Frauenbundesliga Süd - Licht und Schatten beim Schach bei der Heim-Doppelrunde unseres Frauenteams

Ohne unsere neue Nummer 1 Mariya Manko, die zeitgleich in Antalya U16-Europameisterin wurde, reichte es gegen die Teams des SK Freiburg-Zähringen und der Karlsruher Schachfreunde 1853 leider nur zu einem Mannschaftspunkt. Immerhin sorgt das 3:3 gegen die schlecht in die Saison gestarteten Freiburgerinnen dafür, dass wir uns nach vier von sieben Runden noch gute Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen dürfen.

Das Highlight der Samstagsrunde gegen Freiburg war zweifelsohne ein fulminanter Mattangriff von FIDE-Meisterin Maria Horvath mit den schwarzen Steinen an Brett 1 des SG-Teams gegen die Internationale Meisterin Silvia Paddock. Die weiteren Punkte für das wichtige Mannschaftsunentschieden steuerten Nicole Nentwig und Neuzugang Sandra Roß an den Brettern 5 und 6 bei. Schade war, dass Olga Kurapova an Brett 4, ein weiterer neuer Trumpf in unserer Truppe, nach weiter Anreise keinen guten Tag erwischte und gegen ihre junge Gegnerin leider verlor. Auch die Niederlage von Renata Kosc an Brett 2 gegen Sarah Hund war etwas unglücklich, Kristin Braun an Brett 3 mit Schwarz gegen die souverän aufspielende Großmeisterin Barbara Hund nicht ganz unerwartet den Kürzeren zog.

Die Chancen für den Wettkampf gegen die starken Karlsruherinnen hatte ich von vornherein als eher gering eingeschätzt. Insofern fühlte sich die knappe 2,5:3,5-Niederlage fast wie ein kleiner moralischer Sieg an. Aus der insgesamt sehr ausgeglichenen Mannschaftsleistung stach Olga Kurapova heraus, die gegen ihre Schweizer Landsfrau Nathalie Pellicoro gewinnen konnte. Dagegen mussten Maria Horvath an Brett 1 gegen Großmeisterin Jessica Schmidt und unsere junge Gastspielerin Leonora Weber vom SK Rochade Augsburg an Brett 6 die Waffen strecken.

Brett 1: Maria Horvath 

Brett 2: Renata Kosc

Brett 3: Kristin Braun

Brett 4: Olga Kurapova

Brett 5: Sandra Roß

Brett 6: Leonora Weber


Wir bleiben mit Rang 4 in der oberen Tabellenhälfte und wahren die Chance auf den Klassenerhalt, der angesichts der immer stärker werdenden Konkurrenz unser erklärtes Ziel ist – nicht zuletzt im Hinblick auf unser anstehendes 150-jähriges Vereinsjubiläum. An den hervorragenden Spielbedingungen im Rudolf-Diesel-Gymnasium, die wir unserem Neumitglied Martin Empl zu verdanken haben, lag es jedenfalls nicht, dass das Licht den Schatten an diesem Novemberwochenende für uns nicht ganz überstrahlen konnte – und auch nicht an der halbstündigen Unterbrechung der Samstagsrunde aufgrund eines Feueralarms wegen eines technischen Defekts, bevor die Begnung unter der Leitung von Schiedsrichter Fabian Wölfle aus Mering wieder freigegeben wurde.



Eine Schwächung war aber sicher die Tatsache, dass unser jüngster und stärkster Neuzugang der Saison wegen einer Terminüberschneidung fehlte: Die aus der Ukraine in die Schweiz geflüchtete 14-jährige Mariya Manko wurde zeitgleich in Antalya U16-Europameisterin! 

Als im Sommer die Nachricht kam, dass wir trotz des denkbar knappen Abstiegs in der Spielzeit 2021/22 in der 2. Frauen-Bundesliga verbleiben können, vermittelte unser langjähriges Teammitglied Nadja Jussupow die u.a. von ihr und ihrem Mann Artur trainierte ukrainische Nachwuchshoffnung zusammen mit ihrer Schweizer Mentorin Olga Kurapova an uns. An Brett1 gemeldet, konnte Mariya in der ersten Runde in Regensburg gegen unser früheres Aushängeschild Olga Birkholz gewinnen, die seit dieser Saison für Noris Tarrasch Nürnberg antritt. Mit Mariya im Team steigen die Chancen für die verbleibenden Wettkämpfe noch einmal deutlich; entscheidend wird sein, ob es gelingt, unsere Kräfte entsprechend zu bündeln.

Ein herzliches Dankeschön an Martin für sein Engagement und die viele Zeit, die er am vergangenen Wochenende fürs Frauenteam geopfert hat, und an das ganze Team der HelferInnen sowie einen großen Glückwunsch an Mariya. Wir sind sehr stolz auf sie!
(Text: Ulla Münch, Bilder: Krieger)




14.10.2022 Ost-Pokal: Schlusstabelle und Stand nach der ersten Runde

Das neue Format Ost-Pokal startete mit den Vereinen SG Augsburg, SK Friedberg und SC Lechhausen am 14. Oktober 2022. In der ersten Runde in Friedberg waren beachtliche 17 Spieler und eine Spielerin mit dabei. Ein guter Anfang!

Lechhausen hatte acht Spieler ans Brett gebracht und stellte den Einzelsieger des Schnellschachturniers: Lovro Martinovic, mit überragenden 7 aus 7 Punkten. Mit den weiteren Spielern Christian Frenkler (4,5), Ilija Martinovic (4) und Zvonimir Martinovic (3,5) führt Lechhausen die Wertung mit 19 Punkten an.

Friedberg ist derzeit Zweiter (17,5 Punkte) mit Ralf Bendel (5), Dirk Bretthauer (4,5), Helmut Kessler (4) und Dirk Reihs (4).

Die SG Augsburg konnte nur drei Spieler und eine Spielerin ans Brett bringen und muss in den nächsten Runden aufholen. Mit 9,5 Punkten (Zacharis Janowitz, Stefan Januschke, Martin Empl, Barbara Baricz) ist der Rückstand hoch.

Den Jugendpreis (Jahrgang 2005 und jünger) holte Barbara Baricz. Die Verlosungspreise gingen an Zvonimir Martinovic, Christian Frenkler, Tobias Igloffstein, und Zacharias Janowitz. Die nächste Runde findet in Lechhausen statt.

(Text/Bild: Ralf Bendel)




08.10.2022 SGA-Stand auf dem Rathausplatz beim Herbstfest des Integrationsbeirats der Stadt Augsburg
Auch in diesem Jahr waren wir als einziger Augsburger Schachverein wieder mit einem Stand beim Herbstfest des Integrationsbeirats auf dem Augsburger Rathausplatz vertreten. Und obwohl das Wetter nasskalt war, mussten Spielwillige mitunter sogar warten, um „zum Zug“ zu kommen. Ein herzliches Dankeschön an die Stadt für die Bereitstellung des Pavillons und der Bierzeltgarnituren und ganz besonders allen Vereinsmitgliedern, die den Stand mit betreut und uns repräsentiert haben!
Hier die Urkunde des Integrationsbeirats und ein paar Impressionen

(Text: U. Münch, Fotos: Heim)








04.07.2022 Vier stolze Absolventen des Springerdiploms

Unsere Schachausbildung schreitet voran. Alle vier TeilnehmerInnen an der Prüfung zum „Springerdiplom“ des Brackeler Schachlehrgangs erzielten überdurchschnittlich viele Punkte und konnten stolz ihre Urkunden in Empfang nehmen. Besonders hervorzuheben ist der Eifer der mit Abstand jüngsten Teilnehmerin Felicitas, der auch auf die anderen motivierend wirkt!

Von links nach rechts: Felicitas Empl, Patricia Schwartz, Alexander Stiefenhofer, Maxim Pilipenko und Trainerin Ulla Münch

(Bild: Martin Empl, Text: U. Münch)